Juli: Blumenkohl

Blumenkohl als Liebling des Monats Juli? Nun ja, er ist ein wahrer Allrounder! Von Frühjahr bis Herbst aus regionalen Anbau zu bekommen. Ich liebe dieses Blütengemüse!

Ursprünglich stammt der Blumenkohl von einer Sorte ab, die in Kleinasien beheimatet ist. Seit dem 16. Jahrhundert wurde er zuerst in Italien, später in Frankreich und schließlich in ganz Europa angebaut. Mittlerweile ist er auf der ganzen Welt verbreitet und eine der beliebtesten Kohlsorten überhaupt. Hauptlieferanten in Europa sind Frankreich und Italien.
Er benötigt guten Boden, viel Nährstoffe, und warme vollsonnige Lage. In Deutschland kann er im Freiland ab Mitte April bis in den Herbst hinein angebaut werden.
Im Gegensatz zu anderen Kohlpflanzen, bildet der Blumenkohl seine Blüte bereits im ersten Jahr. Wird diese nicht geerntet, wächst diese aus, schießt in die Höhe, bildet gelbe Blüten und schließlich den Samen.

Am bekanntesten ist hierzulande die elfenbeinfarbige Sorte. Mit Blütenblättern umhüllt oder hilfsweise auch durch Folie bedeckt, werden sie vor Lichteinstrahlung geschützt, um ein Vergilben bzw eine Färbung zu vermeiden.
Es gibt aber auch einige, weniger bekannte farbige Varianten, die bei ihrem Wachstum nicht vollständig abgedeckt sind und sich daher unter Lichteinfluss violett oder auch grün färben.

Durch seine lockere Struktur ist Blumenkohl leicht verdaulich, außerdem kalorienarm und zählt zu den gesündesten Gemüsesorten. Sein Mineralstoffgehalt ist beachtlich. Er liefert unter anderem eine nicht zu verachtende Menge Eisen, Magnesium, Kalium und Folsäure. Ist reich an Provitamin A und Karotin. Außerdem stellt er gerade auch für Veganer und Menschen mit Laktoseintoleranz eine wichtige Kalziumquelle dar, und besitzt einen bemerkenswerten Vitamin-C-Gehalt.

Daher ist er als Beilage sehr beliebt, und vielleicht auch weil er so variabel ist. Er kann roh oder gekocht gegessen werden. Wobei man ihn, um seine tollen Inhaltsstoffe zu schonen, eigentlich nur leicht dünsten sollte.
Serviert wird er klassisch mit zerlassener Butter, mit Sauce Hollandaise oder Béchamelsauce. Er eignet sich auch gut dazu im Teigmantel ausgebacken zu werden.

In jedem Fall gibt es viele leckere Zubereitungsmöglichkeiten.
Wir sind mal gespannt was sich mein Hobbysternekoch einfallen lässt. Ihr findet seine Kreation in Kürze wie immer unter Rezepte. *zwinker
Gewöhnlich wird es vermutlich nicht!
Freut Euch drauf!

LOVEANDLIGHT
Eure Dani