Hofer Freiheit

Heute geht es um meine erste Kolumne für den Neuen Regio und um eine der schönsten Nebensachen der Welt. Essen! Wobei ich finde, dass Essen niemals eine „Nebensache“ sein sollte. Man sollte sich Zeit nehmen! Deswegen war ich besonders begeistert als ich in Hof ein Raclette- und Fonduerestaurant entdeckte.
Die Hofer Freiheit! Als Begrüßung gab’s gleich mal ein paar Herzen. Hätte ich den passenden Stift dabei gehabt, hätte ich hin gemalt was fehlt. *zwinker

IMG_8438_FotorSeit ich ein kleines Kind war, liebe ich Raclette!
Dieses Vergnügen, in einem Restaurant zelebrieren zu können, finde ich großartig. Dafür muss man sich Zeit nehmen. Das Essen wird einem nicht einfach „nur“ serviert, man bereitet es sich selbst zu, und kreiert es in jedem Pfännchen wieder neu!
Die Auswahl in der Hofer Freiheit ist groß! Neben frischem Gemüse, gibt es verschiedene Sorten Fisch, Fleisch, Wurst & Käse, natürlich Brot & Kartoffeln, und ein vielfältiges Soßenangebot. Alles separat, in kleinen Portionen, zum individuellen  zusammenstellen. Man muss wissen, dass meine Raclettezutatenauswahl speziell ist. Aber selbst bei mir blieben kaum Wünsche offen. Und welch ein Glück hatten sie sogar Sauce Hollandaise. *zwinker Mein persönliches Highlight waren die frischen Kräuter!
IMG_8573_FotorNach dem Raclette war ich papp satt! Ich hätte aufplatzen können wie ein Würstchen! *lach
IMG_8565_FotorTrotzdem konnten wir uns nach einer kleinen Verschnaufpause, ein Schokofondue zum Abschluss nicht verkneifen. Kalorienmäßig hätte das den Kohl bzw den Abend auch nicht mehr fett gemacht. Ach und so ein bischen Obst ist doch gut für den Vitaminhaushalt. Man kann sich ja auch immer Alles selbst schön reden, nicht wahr?! *zwinker Auch das Obst war wirklich frisch und die Auswahl sehr vielfältig!

IMG_8588_Fotor
Alles in allem ein sehr schöner Abend! Die Atmosphäre und das Erscheinungsbild der Hofer Freiheit wirkte auf mich nicht nur farblich stimmig. Mit exzellentem, freundlichem Service! Kein Wunder, denn Tom der Pächter ist seit 15 Jahren in der Gastronomie tätig. Lange hat er mit der Bewirtung der Freiheitshalle und dem dazu gehörigen Restaurant geliebäugelt. Seit ca einem viertel Jahr hat er’s dann angepackt. Ich war wirklich sehr begeistert und werde mit Sicherheit nicht das letzte Mal dort gewesen sein.
IMG_8504_FotorJetzt wo die kalte Jahreszeit beginnt, ist doch die schönste Zeit für ein gemütliches Raclette oder Fondue, mit Freunden & Familie. Abgesehen davon kann man dort natürlich auch a la Carte essen, mit einer wechselnden Sonntagsgerichten.
Probiert es doch einfach selbst mal aus!
Viel Spaß & Bon Appetit!

LOVEANDLIGHT
Eure Dani