EAT CLEAN – 21 Tage die dein Leben verändern

***DAS IST EIN DYNAMISCHER BLOG***
Nachdem in letzter Zeit vermehrt Anfragen bezüglich meiner Stoffwechselkur kamen, habe ich mich spontan entschieden einen Blog darüber zu schreiben. Anders als sonst. Mit weniger Bilder, aber dafür TÄGLICH. Mit Allem was diese Kur ausmacht, mit dem wie es mir persönlich damit geht, und natürlich auch mit nützlichen Tips & Rezepten. Am Ende wird es ein persönliches Fazit von mir geben, und meine Daten. Von Beginn bis heute (9 Tage) habe ich auf meiner handelsüblichen Waage 2,8kg verloren. Zeigen wird es am Schluss erst eine professionelle Ausmessung.
Es bleibt spannend!
IMG_2520_FotorDie Wortwahl Kur, und nicht Diät ist bewusst. Diät hört sich immer an als sollte man was weglassen. Klar ist es schön, wenn man ein paar unerwünschte Kilos verliert, doch der Gedanke dahinter ist doch ein ganz anderer. Eigentlich ist es doch grundlegend falsch etwas weg zu lassen. Eher sollte man mehr zu sich nehmen. Man sollte essen, und zwar ausreichend, aber eben von dem was der Körper braucht um gut zu funktionieren. Vitalstoffe in den Lebensmitteln sind unser Treibstoff. Und diese Lebensmittel haben nichts mit den, manchmal bis zur Unendlichkeit von der Lebensmittelindustrie veränderten, Lebensmittel zu tun, die wir häufig zu uns nehmen.
EAT CLEAN!
Was passiert mit unserem Organismus wenn wir uns tagtäglich mit ungesundem zu fett- und zuckerreichem Essen vollstopfen? Was hat das, außer optisch, für eine Auswirkung auf unseren Körper im Allgemeinen? Und was hat man bei jahrelanger falscher Essenswahl für Langzeitschäden zu befürchten?
Ich möchte an dieser Stelle ganz klar sagen, dass ich schon einen Einblick in die Stoffwechselvorgänge und Zusammenhänge zwischen Lebensmittel & Gesundheit habe, aber ich bin kein Mediziner.
Wie immer werde ich mir sehr viel Mühe für dieses neue geben, und Euch hier, aufgrund Eures Interesses, einfach an meinen persönlichen & unverblümten Erfahrungswerten teilhaben lassen. Nach den 21 Tagen werde ich mein Resümee über diese Kur ziehen.
ENJOY!
IMG_3545_FotorFreitag 22.01.2016
Genau einen Monat vor meinem Geburtstag. Auch wenn man es nicht glauben mag, der Sommer steht vor der Tür. Der Sommerurlaub ist schon geplant.
Doch ich fühl mich mies. Nichts passt nicht mehr so wirklich. Die Oberteile & Hosen spannen. Ich bin halt ein Zwerg. Bei mir fallen schon ein paar Kilos sehr ins Gewicht. Oft dachte ich schon „NEIN ICH BIN NICHT DICK, ich bin einfach NUR ZU KLEIN!“ *lach
Wie dem auch sei, ich fühlte mich schon länger nicht mehr wohl. Essen war stressbedingt zu einer Ersatzbefriedigung geworden. Fressorgien über die Feiertage, wenn ich das so sagen darf, taten ihr übriges. Ich wollte was tun! Und wie das Universum so ist, schickte es mir eine gute Bekannte in mein Lifestyle Studio. Ich hatte sie schon länger nicht mehr gesehen, und sie hatte durch diese Stoffwechselkur 20kg abgenommen. Ich war entzückt! Und fragte nach dem Konzept. Und das war einfach so simpel, dass man es fast nicht glauben mag.

21 Tage genügend Vitalstoffe zuführen, regelmäßig & genug vom Richtigen essen, auf Fett, Zucker, Milchprodukte & Kohlenhydrate verzichten, Globuli zur Unterstützung nehmen, und ausreichend trinken (Wasser/Tee *ich hatte mich schon gefreut haha). Ich brauch wohl nicht erwähnen, dass Alkohol in der Kur tabu ist?! *zwinker
Ich fühlte mich allein schon nachdem ich von dem Konzept gehört hatte besser! Ich glaube ich habe für mich endlich das Perfekte gefunden!
Zur Feier des Tages ging ich mit meinem Prinz & seinen Schwiegereltern in mein Lieblingsrestaurant essen.
IMG_0003_FotorSamstag 23.01.2016
Die Kur beginnt mit 2 Fresstagen!
Wie bitte?! Ja das dachte ich auch! Aber es ist so. 2 Tage alles essen worauf man Lust hat, und auch noch Möglichst viel davon. Hauptsache süß & fettig. Was gibt es Schöneres?! Ich hatte mich wirklich mit Allem vollgestopft, was das Herz begehrt. Ich habe sogar Dinge gegessen, die ich im Normalfall nicht anrühre. An der Theke, im Laden von meinem Prinz, hab ich einfach zwischen Tür & Angel 4 Mars Schokoriegel verputzt. Das ist die Menge an Schokolade, die ich eigentlich in einem halben Jahr esse. Der hat vielleicht geguckt. Mit vollem Mund sagte ich nur „…gehört zu meiner Kur…“. Ich glaube er war verwirrt! Er hatte sich ja nicht so sehr damit auseinander gesetzt. Sein Plan war es, dass ich das mal mache, und dann können wir ja mal sehen wie das anschlägt. Männer halt *zwinker

IMG_6252_FotorSonntag 24.01.2016
Mir ist schlecht!
Mein Gott was hab ich gestern alles gegessen?! Ich fühlte mich eklig. Zum Glück war Sonntag. Ich hatte schlecht geschlafen. Ob das an der Riesenpotion Spaghetti lag, die ich nachts noch verdrückt hab?! Auf jeden Fall kam ich schlecht aus dem Bett. Und ich war grantig. Ohne Grund. Ich gehe stark davon aus, dass das an meinem übersäuerten Körper lag. Aber es hilft ja nichts. Ich musste weiter essen. Obwohl mir grad überhaupt nicht mehr nach essen war. Es hat schon alles seinen Sinn bei dieser Kur. Man macht das damit, dass der Körper beim Start nicht in ein Loch fällt und Reserven für die ersten Tage hat.
Deswegen fügte ich mich, und aß fleißig weiter. Als krönenden Abschluss veranstaltete ich mit einer seelenverwandten Käseliebhaberin, einen Käseabend. Ich liebe Käse! Obwohl ich weiss, dass es nicht gut für mich ist. Wir hatten richtig guten Käse gekauft, in allen verschiedenen Variationen. Und natürlich mit Gimmigs wie Trauben, Feigen, Wahlnüssen uvm. Es war ein Fest! Danke!!
IMG_2548_FotorMontag 25.01.2016 (Tag 1)
Heute geht’s richtig los!
Zum Glück! Ich fühlte mich furchtbar. Mein Magen spannte ganz unangenehm, und ich kam wie am Vortag, trotz ausreichend Schlaf, schlecht aus dem Bett. Ohne Energie und mein Gaumen war wund. Kein Wunder, wir hatten gestern sicherlich 600g Käse gegessen. Wahnsinn! Da merkte ich das erste mal, was die Säure vom Käse mit mir machte. Natürlich werde ich in den seltensten Fällen so viel Käse auf einmal essen. Aber auf Dauer kann das ja wohl auch in mittelmäßigen Mengen nicht gesund für den Körper sein.
Ich war froh, dass ich morgens nur meinen Shake hatte. Leider lief ein bischen was schief und ich vergaß einen Drittel vom Shake und mein Mittagessen im Auto! *shit Naja gut, ich hatte keine Zeit zurück zu gehen und entschied mich einfach für noch mehr Flüssigkeit und Ingwertee. Ab morgen musste ich besser planen. Zum Glück gab es heute Abend gefüllte Paprika. Und die machte mich richtig glücklich! Hier geht’s zum Rezept.

IMG_1989_FotorDienstag 26.01.2016 (Tag 2)
Gott sei Dank!
Das Völlegefühl ließ endlich nach. Das gesunde, fettfreie Essen, genügend Vitalstoffe und der Fencheltee hatten geholfen. Dafür bekam ich erste Zweifel. Am 2ten Tag?! Echt jetzt?? *lach Ich sah einen Post auf Facebook. Am Samstag war Kiezfasching!
Das hatte ich ja vor lauter Euphorie total vergessen. Es war mein Los, dass ich bei der Hochzeitstombola meiner Schwester zog. Und außerdem fiel das Datum auf ihr einmonatiges Eheglück. Das konnte ich unmöglich verschieben. Naja ein Gläschen Schampus geht schon! Oder?! Nein geht nicht. Auf Nachfragen einer Physiotherapeutin, die auch mit diesem Konzept arbeitet, erfuhr ich, dass ich 3 Tage ran hängen muss. Eine Überlegung war’s wert.
Ich legte erst mal meine Herzklangschale im Studio auf, und entspannte mich. Bis Samstag war schließlich noch Zeit.
IMG_1422_FotorMittwoch 27.01.2016 (Tag 3)
Oh weh!
Heute hatte ich Kopfschmerzen. Und was für welche! Gepaart mit Gliederschmerzen. Und irgendwie habe ich mich darüber gefreut. Weil ich merke, dass sich etwas tut. Wenn man ein bischen in seinen Körper hinein hört, versteht man ihn auch. Der Körper hat einfach jetzt durch das clean eating Zeit sich um alte Schlacken die sich in ihm befinden zu kümmern. Der Stoffwechsel ist in vollem Gang, das bestätigen auch die ständigen Glucksgeräusche. Durch das entgiften entstehen eben auch solche Schmerzen. Alles halb so wild! Ich habe ein Basenbad gemacht und bin ins Bett.
IMG_2898_FotorDonnerstag 28.01.2016 (Tag 4)
Alles wieder gut!
Die hässlichen Kopfschmerzen von gestern hatten nach gelassen und sind nur noch als dumpfer Druck zu spüren. Ich fühlte mich am Mittwoch das erste Mal wieder richtig gut.

IMG_0618_FotorFreitag 29.01.2016 (Tag 5)
Experimentieren wir mal!
Da ich heute Vormittag richtig viel Zeit hatte, habe ich mich etwas intensiver mit den letzten Tagen beschäftigt, und auch diese Aufzeichnungen gemacht. Außerdem hatte ich in der Küche viel Spaß und habe etwas herum experimentiert. Ich bin von Grund auf ein fauler Mensch, und weiß wenn ich vorarbeite ist alles wesentlich leichter. Ich habe viel gekocht und gleich in mehreren Portionen. Da ich weiss, dass die nächste Woche stressig wird. So kann man das problemlos in Kühl- und Gefrierschrank aufheben.
So entgeht man auch den vielen Versuchungen des alltags. Da ich mich auch immer satt fühle, ist das nicht sehr schwer. Natürlich werde ich die Rezepte nach und nach posten. Achtet einfach auf die 21* vor dem Rezept.
IMG_1737_FotorSamstag 30.01.2016 (Tag 6)
Die Nacht der Sünde!
Gut, es war wirklich nur die Nacht. *zwinker Da ich nicht genau wusste wie der Abend läuft, besser gesagt wollte ich mir das nicht eingestehen, habe ich mich tagsüber strikt an den Plan gehalten. Nur die erlaubten Sachen gemacht. Aber abends hat es sich nicht vermeiden lassen. Es war auch noch Fasching. Da viele Herzensmenschen dabei waren, mit denen ich selten die Gelegenheit bekomme feiern zu gehen, muss man Prioritäten setzen. Sch… auf 3 Tage anhängen.
Und dann war da noch meine Schwester! Ihr könnt Euch ja vorstellen wo ich pünktlich um 0.00 stand, um auf das einmonatige Eheglück anzustoßen!
IMG_2746_FotorSonntag 31.01.2016 (Tag 7)
Über diesen Tag brauch ich wohl nicht sehr viel schreiben?! *grins
Der Lack war ab. Tatsächlich habe ich mich doch etwas zurück gehalten und hauptsächlich Weisswein & Champagner getrunken. Ein Glas geliebter Jackie musste jedoch sein.
Ich habe mich heute für einen Apfeltag entschieden. Obst geht wegen Fruchtzucker auch nicht wirklich. Ist man allerdings nur davon, 2 Äpfel mittag & 2 Äpfel abends ist das ok. Mein Hunger war heute eh dahin, und essen viel zu anstrengend. Der Apfeltag, Bewegung & frische Luft haben geholfen.
IMG_2889_FotorMontag 01.02.2016 (Tag 8)
Alles auf Anfang!
Neue Woche neues Glück. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, diese ohne Ausrutscher zu beenden. Denn wenn ich nach jeder Woche 3 Tage ran hängen muss, werd ich ja nie fertig! *lach Der Apfeltag, frische Luft und genügend Schlaf haben gut getan. Fühl mich heute fit & frisch. So sollte ein Montag sein. In der ersten Woche der Kur, habe ich mir meine persönlichen Helferlein zusammen gesucht. Sie helfen dem Stoffwechsel, zusätzlich zur Kur, Giftstoffe aus dem Körper auszuscheiden, und tun der Seele gut. Ihr kennt mich ja mittlerweile. Entweder ganz oder gar nicht!
IMG_2923_FotorDienstag 02.02.2016 (Tag 9)
Der Frühling kommt!
Zumindest habe ich ein klein wenig das Gefühl, dass er kommt. Die Luft riecht ganz anders. Da fühlt man sich doch gleich doppelt motiviert, was für sich und seinen Körper zu tun. Noch ein kleiner Tip, wenn Ihr Wasser bei der Kur satt habt…wie wär’s mit selbstgemachtem Entschlackungstee?! Für 1Liter braucht ihr, 5Scheiben frischen Ingwer, 2Beutel grünen Tee & den Saft von einer halben Zitrone. Wasser aufkochen, 5min abkühlen lassen, und in einer großen Kanne aufgießen. Teebeutel nach 4min rausnehmen, da er sonst bitter wird. Wer’s scharf mag, lässt den Ingwer einfach drin. Täglich genießen. Da bekommt ihr Euer Fett weg!

IMG_2906_FotorMittwoch 03.02.2016 (Tag 10)
Frühling von wegen!
Heute habe ich den ganzen Tag allerschlimmst gefroren. Plötzlich ist es außen wieder so viel kälter geworden. Oder denk ich das nur?! Ich fühlte mich total verspannt. Wäre mal interessant zu wissen, was für Stoffwechselvorgänge heute in Gang gesetzt wurden. Vielleicht hat der Körper heute mehr Energie als die anderen Tage benötigt und konnte sich nicht um’s „heizen“ kümmern?! Aber es gibt ja Mittel & Wege wieder warm zu werden. Genau wie letzte Woche gönnte ich mir ein Basenbad. Besonders mag ich das von Jentschura. Es enthält außer Meersalz und natürlichen Mineralien, auch Edelsteine wie Achat, Karneol, Saphir oder Bergkristall. Alles in feinster Mahlung!
Damit die Haut noch besser entgiften kann empfiehlt sich während des Badens eine Bürstenmassage, oder ein Körperpeeling vorher.
Da ich ja ChannoineJunkie bin entschied ich mich natürlich für ein Körperpeeling. Es enthält u.a. Algen-Extrakt, Blue Lotus -und Black Pearl Extrakt. Es macht die Haut wunderbar weich und befreit sie von abgestorbenen Hautschüppchen. Eine super Ergänzung ist danach der Body Defining Complex.  Eine leistungsstarke Anti-Cellulite-Formel, die wirklich mal hält was sie verspricht. Unschöne Dellen & Fettpölsterchen schmolzen im nu dahin. Und auch wenn ich während der Stoffwechselkur gerade auf viele meiner Channoine Lieblinge verzichten muss, kann ich diese beiden in keinem Fall weg lassen. Überzeugt Euch selbst! Wir haben nicht umsonst auf alle Produkte 3 Wochen Rückgaberecht. *zwinker

IMG_2939_FotorDonnerstag 04.02.1016 (Tag 11)
Hauptsache es glitzert!
Manchmal komm ich mir vor wie eine Elster. So habe ich schon seit ich ein kleines Kind bin eine große Schwäche für Edelsteine. Nachdem ich viele aufmerksame Leser habe, und in letzter Zeit öfter darauf angesprochen wurde, was die Steine auf meinen Bildern zu bedeuten haben, schreibe ich heute über meine Liebe zu Edelsteinwasser.
Ich würde mich nicht als Esoterikfreak bezeichnen. Da gibt es ganz andere. *lach Aber wenn ich Sachen schön finde, die sich einfach in mein Leben integrieren lassen, und ich das Gefühl habe mich dadurch besser zu fühlen, dann tu ich das.
Im Prinzip ist es ganz einfach. Unter der Edelsteinen gibt es Heilsteine, und diese besitzen Energie. Diese Energie können sie auf Wasser übertragen. Nicht jeder Edelstein eignet sich als Wasserstein und jeder Heilstein hat sein eigenes Wirkungsgebiet. Gut gereinigt gibt man einen oder eine ganze Mischung in einen Glaskrug und lässt ihn über Nacht ziehen. Bestenfalls hat man ihn vorher mit Sonnenenergie aufgeladen. So unterstütz das Heilwasser, regelmäßig getrunken, verschiedene Stoffwechselprozesse im Körper und kann Beschwerden lindern. Besonders zum ausleiten von Giftstoffen und abnehmen sind diese kleinen funkelnden Wunder der Natur Gold wert. Meine persönliche Lieblingsmischung zur Begleitung der 21 Tage Stoffwechselkur:
Amethyst-regt Stoffwechsel an, Bergkristall-reinigende Wirkung auf Körper und Seele, Sodalith-löst innere Blockaden, Rosenquarz-wirkt entgiftend, Heliotrop-belebt bei Müdigkeit und Erschöpfung, Sardonyx-bringt Freude und Zuversicht.
Zuversichtlich bin ich auch, dass ich diese Woche ohne Ausrutscher beende. Habe viele neue leckere und schnelle Gerichte entdeckt. Morgen gibt’s mein Rezept Spaghetti Bolongnese mal anders.

IMG_2998_FotorFreitag 05.02.2016 (Tag 12)
Luxus leben!
Einer der größten Luxusgüter in meinem Leben ist Zeit. Für Wichtiges sollte man sich aber immer Zeit nehmen. Und eine der wichtigsten Sachen der Welt ist für mich Familie. Normalerweise schaue ich, dass ich so oft wie möglich mit meiner Familie zu Mittag essen kann. Da sich mein Studio nicht so sehr weit entfernt von meinem Elternhaus befindet, klappt das ganz gut.
Jetzt mit der Stoffwechselkur ist das natürlich ein bischen anders. Ich kann ja nicht meine komplette Familie auf Diät setzten! *lach Aber an diesem Freitag hatte ich vormittags mehr Zeit und kochte zusammen mit meiner lieben Mumie nach den Gesetzten der Kur. Anfangs war sie etwas skeptisch, aber dann hat es riesig viel Spaß gemacht. Der Rest der Familie wurde gar nicht aufgeklärt, und bekam das 2-Gänge-Menü einfach serviert. Die Vorspeise, gefüllte Champignons an Feldsalat (Rezept reiche ich nach), kam sehr gut an. Vor Allem mein Vater fand sie super toll, was mich sehr stolz machte. Da ahnte noch keiner das auch die Hauptspeise heute anders sein würde. Meine Schwester, ein absoluter SpaghettiJunkie, war erst etwas verblüfft, aß diese Zucchininudelvariation dann aber doch mit Begeisterung. Insgesamt waren alle sehr begeistert! Einzig und allein die Frage meines Vaters „Und was gibt es jetzt noch?“ blieb im Raum stehen. *grins Hätte ich die Soße mit richtigen Nudeln serviert, wäre es vermutlich noch nicht mal aufgefallen, dass sie komplett „clean“ war. Probiert es doch einfach selbst mal aus?!
Hier hab ich für Euch das Rezept hinterlegt.

IMG_2988_FotorSamstag 06.02.2016 (Tag 13)
Endlich Wochenende!
Kokain soll ja angeblich sehr fit & wach machen. Ich kenne da was Besseres, es ist legal & auch noch gesund! Der Vegan-Pabst Attila Hildmann nennt es grünes „Kokain“. Den Meisten ist es unter Matchs Pulver bekannt.
Matcha wurde vor über 800 Jahren von buddhistischen Mönchen als Meditationsgetränk erschaffen. In der heutigen Zeit gilt er als eine der edelsten und hochwertigsten Teesorten Japans. Aber was genau macht diese jahrhundertalte Droge der Mönche so besonders?
Matcha ist ein Grüntee (Tencha), der zu feinstem Pulver vermahlen wird. Er wird von Teesträuchern geernet, die meistens vier Wochen vor der Ernte zusätzlich beschattet werden. Dadurch entsteht ein extrem gehaltvolles, dunkelgrünes Blatt. Die Teeblätter werden danach gedämpft, getrocknet und nach Entfernung der groben Blattgefäße zu feinem Pulver vermahlen. Diese Teesorte ist durch die spezielle Veredelung entsprechend teuer, und wird vor Allem für japanische Teezeremonien benutzt.Er wird eigentlich als Heißgetränk zubereitet. Ca 2 Gramm des Pulvers werden in einer Matcha-Schale mit 60-100ml heißem Wasser übergossen, und mit einem Bambusbesen schaumig geschlagen.
Diese besondere Art von Tee, ist ein außergewöhnliches Energie-, Gesundheits- und Anti-Aging-Zaubergetränk. Es unterstützt eine vitale & aktive Lebensweise, mit oder ohne Kur. Seine Inhaltsstoffe können vom Körper zu 100% aufgenommen werden. Matchapulver ist u.a. reich an Vitamin A, B & E, und enthält 3x mehr Vitamin C als eine Orange. Die vielen Aminosäuren, darunter das wirkungsvolle L-Theanin, wirken entspannend und belebend zugleich. Das enthaltene Koffein wird erst im Darm freigesetzt, wodurch der belebende Effekt später eintritt, aber umso länger anhält. Es ist im Gegensatz zum im Kaffee enthaltenen Koffein wesentlich weniger aggressiv. Außerdem führt es zu erhöhter geistiger Aufmerksamkeit! Es wirkt konzentrationssteigernd und unterstützt den Stressabbau. Stoffwechsel, Atmung und Herztätigkeit werden durch den hohen und milden Koffeingehalt angeregt. Ideale Vorraussetzungen um u.a. den Fettabbau zu fördern. Regelmäßig getrunken, vermindert der Matchatee den Appetit. Einfach ein idealer Begleiter für diese Stoffwechselkur. Weitere Vorzüge wie z.B. die hohe Konzentration des krebshemmenden Stoffes EGCG.
Es ist das Getränk der Unsterblichkeit!
Ich persönlich finde, dass das Matchapulver meine Lebensqualität steigert. Obwohl es meiner Konzentration vermutlich gut tun würde, eine richtige Teezeremonie zu zelebrieren, mache ich es mir oft einfach. Ich kippe einen halben Teelöffel in meine Wasserflasche, schütteln, fertig!
So oder so, Matchatee ist einer meiner absoluten Lieblinge! Probiert es doch einfach selbst mal aus.   IMG_3000_FotorSonntag 07.02.2016 (Tag 14)
Heute habe ich nur gechillt, am Mac gearbeitet und in der Sonne Kaffee getrunken. Nichts besonderes. Außerdem war Apfeltag angesagt. Hauptsache pink! *zwinker

big-apple_FotorMontag 08.02.2016 (Tag 15)
Sport ist Mord!
Na gut was soll’s. Heute ist tatsächlich der erste Tag, seit ich meine Kur begonnen habe, an dem ich Sport mache. Ich fühle mich nach den 2 Wochen einfach fiter & beweglicher, hab tatsächlich Lust drauf. Obwohl ich Fitnessstudios verabscheue. Diese aufgeblasenen Freaks, die dich mit ihren Blicken verfolgen, doof anquatschen, und mit denen dann gemeinsam in einem Raum schwitzen, den Schweiß über die Geräte austauschen?! Äh..nö..danke! Das ist nicht meins. Und an meine geliebten Muskelpakete, Euch meine ich nicht, es gibt auch Männer mit Respekt! *kussi
Da bleib ich lieber zu Hause, und zieh da mein tgl Workout durch. Ein halbes Stündchen am Tag ist völlig ausreichend. Stretching, paar effektive Übungen für den gewünschten Bereich, und natürlich mein geliebter Hulahup. *lach Oder ich geh gleich an die frische Luft! Ich liebe laufen! Am liebsten alleine, oder mit Menschen die mein Tempo haben, und in der Natur. Gerade so ein kleiner Lauf am Morgen bringt den Stoffwechsel wunderbar in Schwung, macht den Kopf frei und man startet erfrischt & voller Energie in den Tag!
Wie auch immer Sport ist sinnvoll, sollte aber immer auch Spaß machen. Und wenn ich jetzt nun mal ein paar Monate keine Lust dazu hatte, ist das eben so! Aber der Sommer kommt, auch wenn es gerade noch nicht danach aussieht, in großen Schritten. Macht Euch fit!

IMG_5907_FotorDienstag 09.02.2016 (Tag 16)
Da war er! Der nächste Ausrutscher!
Ein weiterer schwarzer Tag. Aber ich bin glücklich darüber. Das zeigt mir und Euch, dass eben Niemand perfekt ist. Ich habe es nicht kommen sehen. Bis abends war alles super, und ich sehr diszipliniert. Mittags gab’s Eintopf, den ich am Tag zuvor zubereitet hatte. Als ich dann zu Hause im Treppenhaus stand, blieb mir fast das Herz stehen. In meiner Wohnung brannte Licht. Dazu muss man wissen, dass ich unter der Woche öfter alleine bin, da mein Prinz sein Geschäft weiter weg hat und im Moment viele Doppelschichten schiebt. So ist das nun mal mit selbst & ständig. Ich kramte hastig mein Pfefferspray heraus. Man kann ja nie wissen. *lach In der Wohnung befanden sich mein Prinz & ein Kumpel. Überraschung! Ja super Überraschung! Hätte im wahrsten Sinne des Wortes ins Auge gehen können. *haha Die beiden hatten sich getroffen um die restlichen Regale an die Wand zu montieren. Die standen schon seit ein paar Wochen unberührt in der Ecke. Mein Prinz wollte, dass die Wohnung bis zu meinem Geburtstag endlich vollständig ist. Ist er nicht süß?! Ach ich liebe diesen Mann! *schmelz Naja, zurück zum Thema…
…als wir fertig waren, wollten wir den Abend gemütlich ausklingen lassen, und ich holte uns halbe Hähnchen. Das geht ohne Pommes & Ketchup aber nicht. Geht schon! Wollte ich aber nicht! *zwinker Auf die knusprige Haut hätte ich allerdings auch verzichten müssen. Mein Prinz hätte sich gefreut. Na gut. Hängen wir halt noch mal 3 Tage ran. Was soll’s! Der Abend war’s wert! Die Pommes in dem Moment auch! Und es könnte auch schlimmer sein. Es ist Faschingsdienstag und ich hätte auch 5 Promille haben können. *lach

schwarzen-hintergrund-bilder-mit-rosa-liebe-herz_FotorMittwoch 10.02.2016 (Tag 17)
Nein es war es nicht wert!
Der Abend schon! Die Pommes definitiv nicht! Es geht ja nicht nur darum, dass es Kohlenhydrate waren, sondern dass diese auch noch frittiert waren. Sind sind mir wie ein Stein im Magen gelegen. Die ganze Nacht. Man muss ja sagen, dass mein Körper seit nun mehr 17 Tagen keine Kohlenhydrate & kein Fett (der erste Ausrutscher war ja wegen Champagner) verstoffwechseln muss. An den frittierten, vermeintlichen Köstlichkeiten hat er sich sichtlich schwer getan. Morgens, nach dem Aufstehen, hat er mir dann ganz klar gezeigt was er davon hält. Nämlich einen feuchten Scheißdreck! Ins Detail geh ich nicht, könnt Ihr Euch denken?! *zwinker Auch dafür ist die Stoffwechselkur toll! Zu sehen wie der eigene Körper funktioniert. Schaut man doch im Alltag nur all zu gerne weg, und nimmt wesentliche Dinge gar nicht war. Von daher hatten die Pommes für diese Erkenntnis dann doch ihre Berechtigung!

DMNE_Verbotschild_1022_M_FotorDonnerstag 11.02.2016 (Tag 18)
Die Waage ließ das kalt!
Trotz meines Pommesausrutschers, hat sich an der Waage zum Vortag kaum was getan, was ich sehr positiv finde. Heute an Tag 18, bemerkte ich im Spiegel das erste Mal seit Längerem, einen kleinen Schlitz zwischen meinen Oberschenkeln (die Mädels wissen was ich meine *zwinker). Kein Wunder, denn mittlerweile habe ich 4,7kg weniger. Das ist echt wow wow wow!! Deswegen gibt es heute mal wieder ein kleinen Einblick was ich so koche. Die Möglichkeiten & Kombinationen sind unendlich. Ich arbeite aktuell an vielen Rezepten und habe extra für Euch einen Unterpunkt im Navipunkt „Genuss“ geschaffen der sich „21*“ nennt. Dort findet ihr alle Rezepte der 21 Tage Stoffwechselkur.
Es ist ganz leicht! Wille heißt das Zauberwort! Und was hält einen denn jetzt noch?! Aschermittwoch rum – Fasching tot!
Euch Allen einen tollen Start ins Wochenende! Vielleicht mit überbackenen Pilzen?! Hier geht’s zum Rezept. Bon Appetit!

IMG_2985_FotorFreitag 12.02.2016 (Tag 19)
Ich bin stolz!
Auch wenn ich mir den einen oder anderen Patzer geleistet habe, habe ich doch die 19 Tage relativ gut durchgehalten. Denn meine Ausrutscher waren bewusst gewählt, und Versuchungen lauern jeden Tag und überall! Und je länger ich die Kur mache, um so mehr bekomme ich wieder ein Gefühl für gutes Essen. Es macht einfach Spaß zu sehen wie sich der Körper mental und physisch verändert. Das heißt ja nicht, dass man nicht genießen darf. Genießen ist aber genießen, und nicht ernähren. Ich kann es jedem nur empfehlen diese Kur zu machen. Und auch wenn Ihr die Kur nicht macht, beschäftigt Euch mehr mit Essen. Was Ihr da täglich zu Euch nehmt. EAT CLEAN! Es ist unglaublich was die Lebensmittel mit uns macht. Und vielleicht auch mit welchem Hintergrund. Ein energieloser bzw kranker Bürger ist ein ruhiger Bürger. Aufklären könnt Ihr Euch nur selbst. Aus Liebe zu Euch selbst! Aufwachen!!!

IMG_1947_FotorSamstag 13.02.2016 (Tag 20)
Wuhuu! Wochenende!
Voller Energie & Vorfreude ins Wochenende! So muss das sein. Heute habe ich so so so viel geschafft. Es ist unglaublich. Und momentan geht alles so leicht von der Hand. Wie von selbst. Ohne Anstrengung. Oder ohne die Anstrengung zu merken.
KARMA!
Ich führe das auch auf die Kur zurück. Du bist was du isst! Diese ganzen hässlichen Zusatzstoffe, die unser Essen und vor allem unser Körper, gar nicht braucht weg zu lassen, ist wie eine Befreiung. Stoffe wie Geschmacksverstärker, Konservierer, Farbstoffe etc sind allgegenwärtig. Wir nehmen sie jeden Tag mehr oder weniger bewusst zu uns. Aber wer beschäftigt sich wirklich damit was sie in unserem Körper verursachen? Und gibt es Studien über Langzeitschäden? Auf der anderen Seite braucht unser Körper durch tägliche Belastungen wie Elektrosmog, Luftverschmutzung etc immer mehr Vitalstoffe, und die werden in den Nahrungsmitteln traurigerweise immer weniger. Das ist doch Grotesk?! Ich will hier in keinem Fall etwas schwarz malen, ich möchte Euch nur ein wenig wach rütteln. Jeder von uns hat nur diese eine Gesundheit! Und wenn diese den Bach runter ist, kostet es sehr viel mehr Zeit & Geld diese wieder her zu stellen, als vorher etwas dafür zu tun, dass es so weit gar nicht erst kommt! *zwinker Liebt Euch selbst, investiert in Euch! Euer Körper kann nur gut funktionieren wenn ihr ihm auch genügend Aufmerksamkeit und Vitalstoffe gebt. Ein Auto fährt auch nicht ohne Öl & Wasser. Keine Maschine der Welt, kann Unterversorgung so gut & so lange weg stecken wie das Wunderwerk menschlicher Körper. Schenkt ihm dafür Dankbarkeit! Wie wäre es denn mal mit Sprossen selber züchten? Ich liebe diese kleinen Vitalstoffwunder!

IMG_9477_FotorSonntag 14.02.2016 (Tag 21)
Für die Liebe!
Es ist Valentinstag! Mein Prinz ist zu Hause! Diesem Foto gibt es nichts hin zu zu fügen. Ja ich habe gesündigt.

12697044_562142267295942_6613575399524005999_o_FotorMontag 15.02.2016 (Tag 21+1)
Fertig!
Also eigentlich wäre ich heute fertig! Gestern wäre ohne Patzer mein letzter offizieller Tag der 21 Tage Stoffwechselkur gewesen. Aber ich starte in diese Woche mit weitern 3 Straftagen. Ach naja was soll’s?! Das war es gestern wert. 3 Stunden Frühstück mit meinem Prinz, Champagner, und abends zum Abschluss leckere Käsemaccheroni. Gott geht es mir heute schlecht! *lach Und nein, der Schampus war das nicht! *zwinker Es war das Essen. Die vielen Kohlenhydrate, der Käse, mein Magen fühlt sich so voll und aufgeblasen an. Echt unangenehm. Wäre heute früh fast nicht aus dem Bett gekommen. Aber es hilft ja nicht. Nach meinem Frühstücksshake und weiteren 2 Liter Wasser (hatte ich gestern natürlich auch vernachlässigt) geht es mir deutlich besser. Ich musste mich auch zusammen reißen, es steht eine Entscheidung für’s Leben an! In Kürze mehr dazu. *zwinker Vorher noch eine Runde entspannen in meiner Lieblingssalzgrotte. Auch das hilft zum Entspannen während einer Kur!

IMG_1039_Fotor 2Dienstag 16.02.2016 (Tag 21+2)
Weg damit!
Weg mit den überflüssigen Kilos! Macht Euch fit! Für Euch selbst! Für Sommer! Für Urlaub! Denn es reist sich besser mit leichtem Gepäck! *lach Ich hab’s in Angriff genommen, und mittlerweile über 5kg weg. Das fühlt sich super super toll an. Mein Kleiderschrank ist plötzlich so viel größer! Welch ein Traum!! Keine Hose mehr die zwickt, kein Oberteil das mehr spannt.
IHR KÖNNT DAS AUCH!!!
Jetzt ist genau die richtige Zeit. Fasching vorbei, Fastenzeit da. Und ich zeig Euch wie! Von daher habe ich mir überlegt einen Vortrag über die 21 Tage Stoffwechselkur zu organisieren. Bei Interesse schreibt mich einfach an. DIESER VORTRAG IST für Euch selbstverständlich KOSTENFREI! Motiviert Euer Umfeld. Zusammen ist es immer leichter! *zwinker

5_FotorMittwoch 17.02.2016 (Tag 21+3) Donnerstag 18.02.2016 (Tag 21+4) Freitag 19.02.2016 (Tag 21+5)
Puh!
Was für eine Woche! Tut mir leid, dass ich nicht zum weiterschreiten kam. Natürlich werde ich meine Stoffwechselkur bis zum Schluss durchziehen, mit allen selbst verursachten Straftagen. Auch wenn ich jetzt 3 Tage nicht dazu kam darüber zu berichten. *zwinker Trotz des Stress hat alles wunderbar geklappt, eine gute Vorplanung ist die halbe Miete. Und ich war die letzten Tage auch rigoros. Selbst ein Fläschen Schampus hab ich gestern in der Fabrik ausgeschlagen! *stolz War schließlich auch unter der Woche, wer trinkt da schon?! *lach Gestern war dort Beerpong Turnier. Wer sehen will wie’s war, schaut später noch mal auf meinen Blog.
Morgen dann Infonachmittag!
Wer sich interessiert und kommen will, sagt Bescheid! Freu mich Euch Alle zu sehen!!

IMG_3158_FotorHoffe Euch gefällt meine Kolumne. Ich blogge hier täglich, neue Erfahrungswerte und Tips & Tricks. Dynamisch eben! Es wird auch noch ein bischen mehr Infos geben. Wer gleich mehr über die 21 Tage Stoffwechselkur erfahren möchte klickt einfach hier. Ihr könnt Euch natürlich auch gerne direkt bei mir melden!
Wünscht mir gutes Durchhaltevermögen! Bis jetzt habe ich ein wirklich gutes Gefühl!

LOVEANDLIGHT
Eure Dani