21* Spaghetti Bolognese

Ihr habt es erkannt. Ein Rezept mit der 21*.

DETOXIFY YOUR LIFE!

Ist immer noch angesagt. Ich arbeite weiterhin an meiner Bikinifigur. Denn der Urlaub ist gebucht. Und da man den Erfolg schon sieht, macht es gewaltig Spaß! Heute zeige ich Euch wie einfach falsche Spaghetti Bolognese gehen. Ohne Reue und ohne auf den Hüften zu landen. Ich war zu Gast bei guten Freunden, die durch die Stoffwechselkur zusammen in 3 Wochen fast 15kg (wir reden von ehrlichen Kilogramm) verloren haben. Ich danke Euch beiden, für den spaßigen Nachmittag! *kussi

Zutaten

Zucchini
Rindertartar
Zwiebel
Tomate
Gemüsebrühe
Tomatenmark
Doesentomaten stückig
(wichtig alles ohne Zucker o.ä.)
Salz & Pfeffer
Gewürze nach Geschmack
Harzer Käse

Zubereitung

Für die Bolognese, Zwiebeln Würfel und in wenig Mineralwasser anschwitzen. Tomaten in grobe Stücke schneiden und dazu geben. Wenn sie leicht angeschwitzt sind, und das Wasser verkocht ist, Rindertartar dazu geben. Tartar weil es sehr viel weniger Fett besitzt. Wenn auch dieses leicht gebräunt ist, Tomatenmark dazu geben. Bei allen fertigen Produkten auf gute Qualität achten. Ohne Zucker, Konservierer o.ä., am besten im Bioladen des Vertrauens kaufen.
Tomatenmark, unter ständigem Rühren, leicht einbrennen lassen. Dann die Dosentomaten und gegebenenfalls etwas Wasser dazu geben. Mit Gemüsebrühe, Salz & Pfeffer würzen.Wenn man die Sauce ein weiteres halbes Stündchen vor sich hin köcheln lässt, wird sie noch geschmackvoller.
Nach Geschmack mit einem Spritzer Zitronen- oder Orangensaft, Pizzagewürz, Oregano, Majoran, Paprika, Cayenne verfeinern. Frisch oder getrocknet.

Von den Zucchini die Enden abschneiden und durch einen Lurch drehen. Wer keinen hat, macht es wie ich bei meinen Eltern und nimmt einen Sparschäler. Dann sind es eher Tagliatelle. Der Lurch hat den Vorteil, dass das innerste der Zucchini, das eher geschmacksneutral ist, übrig bleibt. Wasser aufkochen, mit Salz & Gemüsebrühe würzen und die „Nudeln“ für ca 2-3min bissfest garen! Anrichten, Sauce darüber geben und eventuell mit etwas Harzer Käse bestreuen.
Fertig! Supereasy, superclean!

Wenn ich mir Bolognese koche, mache ich gleich ein paar Portionen mehr. Die kann man super einfrieren, und nach Wunsch mit z.B. Paprika, Lauch, Chilli uvm verändern und wieder frisch aufpeppen.
Gesundes Essen, ist keine Frage von Geld oder Zeit, sondern von Einstellung. *zwinker
Es lohnt sich!
Bon Appetit!

LOVEANDLIGHT
Eure Dani